Zufallsbilder

Zufallsbild


nächste Termine

Freitag, 29. Dezember 2017
19:30 Uhr Funkübung in Kreuzthal - Gruppe 3

...mehr Termine

Einsätze 2014

34. Einsatz

16.11.2013. Verkehrsordnungsdienst für Volkstrauertag. 3 Mann, 1/2 Stunde

33. Einsatz

11.11.2013. Verkehrsordnungsdienst für Martinsumzug. 5 Mann, 3/4 Stunde.

32. Einsatz

10.11.2014. Meldung 18:59 Uhr - Technische Hilfeleistung, Ölspur. Einsatzdauer 1 1/4 Stunden, 25 Mann.
Die gemeldete Ölspur begann zwischen Wirlings und Buchenberg, zog sich durch die Wirlinger Straße, Lindauer Straße, Kemptener Straße und schließlich über die St 2055 bis Rotkreuz. Wie sich später herausstellte, handelte es sich zwar nicht um Öl, aber um Kühlmittel aus einem Bus, das besonders auf Pflaster und Zebrastreifen einen schmierigen Film hinterließ. Dieser konnte mit Wasser weggespült und mit Bindemittel abgestreut werden. Der Verursacher stand letztlich in Kempten, so dass die Feuerwehr Kempten ebenfalls alarmiert wurde.

31. Einsatz

06.11.2014 Meldung 19:29 Uhr: Verkehrsunfall Person eingeklemmt außerorts; Türen lassen sich nicht öffnen. 18 Mann, 3/4 Stunde.
Am Donnerstagabend wurden die Feuerwehren Wiggensbach, Kempten und Buchenberg zu einem Verkehrsunfall zwischen Wiggensbach und Kempten alarmiert. In dem verunglückten PKW befand sich eine Frau, die bereits vom Rettungsdienst versorgt wurde. Nach der Erstversorgung konnte sie von der Feuerwehr Kempten befreit werden. Danach wurde die Person dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus eingeliefert. Den weiteren Einsatz, insbesondere die Bergung des Fahrzeugs übernahm die Feuerwehr Wiggensbach.
Aus dem Polizeibericht der Allgäuer Zeitung:
Gegen 19.20 Uhr fuhr gestern eine 34-jährige Oberallgäuerin die Kreisstraße OA13 in Richtung Kempten und wich in einer Linkskurve einem Fuchs aus. Deswegen kam ihr Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach auf der abschüssigen Böschung. Sie musste leicht verletzt von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

30. Einsatz

20.10.2014. Meldung 00:40 Uhr - Erkundung Brandgeruch aus Wohnung. Einsatzdauer 1/4 Stunde, 18 Mann.
Vor Ort konnte keine Gefahr durch die Feuerwehr entdeckt werden, somit konnten die Einsatzkräfte bereits 15 Minuten später wieder ins Gerätehaus einrücken.

29. Einsatz

19.10.2014. Meldung 19:41 Uhr - Hellengerst PKW auf Dach, qualmt. Einsatzdauer 3 Stunden, 21 Mann.
Hier weiterlesen ...

28. Einsatz

26.09.2014. Eiliger Wassertransport. Einsatzdauer 1 Stunde, 2 Mann
Während der Abendveranstaltung des Marktfests erhielt die Feuerwehr die Mitteilung, dass auf Grund eines Defekts die Wasserzufuhr zu einem Haus unterbrochen war. Brauchwasser wurde dringend benötigt.
Da natürlich auch während des Marktfestes die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrechterhalten wurde, konnte dieser Einsatz rasch abgearbeitet werden.

27. Einsatz

06.09.2014 Ordnungsdienst beim Festumzug zur Einweihung des Kirchplatzes. 45 Minuten, 4 Mann.

26. Einsatz

22.08.2014 Brand B3 - Rauchentwicklung unklar in Gebäude. Einsatzdauer 1 Stunde 10 Minuten, 4 Mann.

25. Einsatz

27.07.2014 Ordnungsdienst beim Festumzug des Hauchenbergringtreffens. Allein an diesem Sonntag leistete die Feuerwehr ca. 132 Arbeitsstunden zur Sicherung des Festzugs.

24. Einsatz

26.07.2014 Unwettereinsatz. Drohender Hangrutsch und überflutete Straße im Kreuzthal. Einsatzdauer 1,5 Stunden, 15 Mann.
Während des Ordnungsdienstes im Rahmen der Abendveranstaltung des Hauchenbergringtreffens zogen im nördlichen Oberallgäu schwere Gewitter auf. Dadurch wurde im Kreuzthal ein Hang ausgewaschen, so dass dieser mitsamt der Straße abzurutschen drohte. Zur Unterstützung der Feuerwehr Kreuzthal wurde daher die Feuerwehr Buchenberg mit alarmiert, um die dringend benötigten Sandsäcke für die Sicherung des Hangs zu liefern. Auf der Anfahrt zu diesem Einsatz wurde durch die Feuerwehr eine verklauste Brücke festgestellt. Die Straße war hier bereits über Stiefelhöhe von einem reißenden Bach überspült.
Nach der Sicherung des bedrohten Abhangs wurde mittels eines angeforderten Baggers die verklauste Brücke freigelegt. Der weitere Einsatz wurde dann von der Feuerwehr Kreuzthal übernommen.

Bilder

23. Einsatz

26.07.2014 Ordnungsdienst beim Weltrekordversuch und Konzert der Waidigel. Einsatzdauer 11 Stunden, 10 Mann.

22. Einsatz

25.07.2014 Ordnungsdienst beim Stimmungswettbewerb des Hauchenbergringtreffens. Einsatzdauer 4 Stunden, 14 Mann.

21. Einsatz

24.07.2014 Ordnungsdienst beim Konzert von LaBrassBanda. Einsatzdauer 3,5 Stunden, 20 Mann.

20. Einsatz

22.07.2014. Meldung 21:31 Uhr - Wohnungsöffnung akute Gefahr. Vermisste Person in Wohnung oder Umgebung. Einsatzdauer 45 Minuten, 18 Mann.
Unmittelbar nachdem sich die Feuerwehr Buchenberg nach der ersten Türöffnung frei gemeldet hatte, erfolgte die nächste Alarmierung zu einer weiteren Türöffnung als Unterstützung für die Feuerwehr Kreuzthal. Zeitgleich mit Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort wurde die vermisste Person durch Verwandte erreicht, die dies der Polizei meldeten. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

19. Einsatz

22.07.2014. Meldung 21:03 Uhr - Wohnungsöffnung akute Gefahr. Person in Wohnung seit 2 Tagen vermisst. Einsatzdauer 30 Minuten, 18 Mann.
Am 22.07.2014 wurde die Feuerwehr Buchenberg zu einem Notfall in ein Wohnhaus gerufen, da sich eine Person in einer verschlossenen Wohnung befand. Die Türe wurde mit Werkzeug für die Polizei und den Rettungsdienst geöffnet.

18. Einsatz

19.07.2014. Meldung 08:15 Uhr - Ölspur. Einsatzdauer 1 Stunde, 2 Mann.
Die Ölspur zog sich vom alten Bahnhof durch die Eschacher Straße und die Schulstraße in die Staatsstraße 2055.

17. Einsatz

27.06.2014. Meldung 12:00 Uhr - ausgedehnte Ölspur. Einsatzdauer 1 Stunde, 5 Mann.
Die Ölspur zog sich vom Moorweiher durch die Eschacher Straße und die Schulstraße. Zur Beseitigung waren 6 Säcke mit je 20 kg Bindemittel nötig.

16. Einsatz

21.06.2014, Meldung 18:00 Uhr - eiliger Wassertransport. Einsatzdauer 30 Minuten, 5 Mann

15. Einsatz

19.06.2014 Absperrdienst beim Fronleichnamszug. Einsatzdauer 1,5 Stunden, 4 Mann.

14. Einsatz

08.06.2014. Meldung 20:00 Uhr - Ölspur nach Verkehrsunfall. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 7 Mann.

13. Einsatz

31.05.2014. Meldung 15:52 Uhr - Unfall Kleinflugzeug. Einsatzdauer 0,75 Stunden, 19 Mann.

Am Samstag Nachmittag, 31.05.2014, gegen 15.50 Uhr, rückte die Freiwillige Feuerwehr Buchenberg zu einem Flugunfall nach Wagenbühl aus. Dort war ein Pilot mit seinem Motorsegler abgestürzt nachdem dieser eine Stromleitung berührt hat. Der abgestürzte Pilot wurde von der Feuerwehr Ermengerst bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Ein Eingreifen der Feuerwehr Buchenberg war nicht mehr notwendig.

12. Einsatz

22.05.2014. Meldung 12:19 Uhr - Wohnungsöffnung akute Gefahr. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 7 Mann. Am 22.05.2014 wurde die Feuerwehr Buchenberg zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst alarmiert. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr öffnete die Person selbst die Türe. Der Rettungsdienst wurde nicht benötigt.

11. Einsatz

16.05.2014. Meldung 18:44 Uhr - Wohnungsöffnung akute Gefahr. In Bad eingesperrt. Einsatzdauer 45 Minuten, 9 Mann.
Am 16.05.2014 wurde die Feuerwehr Buchenberg zu einem Notfall in ein Wohnhaus gerufen, da sich eine Person im verschlossenen Badezimmer befand. Die Türe konnte ohne Werkzeug geöffnet und die Person an die Polizei bzw. den Rettungsdienst übergeben werden.

10. Einsatz

01.05.2014 Absperrdienst beim Aufstellen des Maibaums. Einsatzdauer 1,5 Stunden, 10 Mann.

9. Einsatz

27.03.2014. Meldung 22:14 Uhr - Person eingeklemmt. Eingeklemmte Person zwischen zwei Rollen. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 18 Mann.
Am Abend des 27.03.2014 wurden die Wehren aus Ermengerst, Wiggensbach, Kempten und Buchenberg zu einem Notfall in einem Betrieb in Ermengerst alarmiert. Ein Arbeiter war in eine Maschine zwischen zwei Walzen geraten. Noch während der Anfahrt der Feuerwehr konnte der Arbeiter durch Kollegen befreit werden. Er wurde verletzt dem Rettungsdienst übergeben.

8. Einsatz

27.03.2014. Meldung 16:46 Uhr - Brand Mülltonne. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 14 Mann.
Am späten Nachmittag wurde eine brennende Mülltonne direkt gegenüber des Feuerwehrhauses gemeldet. Auf Grund der kurzen Anfahrt und der Feuermeldung noch in der Entstehungsphase konnte der Brand mit geringem Aufwand gelöscht werden.

7. Einsatz

16.03.2014. Meldung 20:18 Uhr - Gefahrstofffund klein, 100 ml. ausgetretenes Quecksilber. Einsatzdauer 1 Stunde, 25 Mann. Hier weiterlesen...

6. Einsatz

10.03.2014, Meldung 12:29 Uhr. Öl aus PKW / KFZ nach Verkehrsunfall. 14 Mann, davon fünf Mann 1 Stunde, neun Mann 5 Stunden.

Ein umgekippter Holztransporter musste in einer aufwändigen Aktion geborgen werden. Hier weiterlesen...

5. Einsatz

10.03.2014. Meldung 01:01 Uhr - Erkundung. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 9 Mann.
In der Funkennacht wurde die Feuerwehr Buchenberg zu den glühenden Resten des Funkens alarmiert, um gemeinsam mit der Polizei eine mögliche Gefährdung zu prüfen. Nach kurzer Rücksprache konnte der Einsatz jedoch beendet werden. Der Funken wurde in der Folge weiterhin vom nahegelegenen Feuerwehrhaus überwacht.
Zu diesem Anlass hat unser Mitglied Ernst Wegmann ein Gedicht geschrieben. Hier geht´s zum Gedicht.

4. Einsatz

07.03.2014. Meldung 18:25 Uhr - ausgelöste Brandmeldeanlage Kategorie 2 Allgäu Stift Seniorenheim. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 24 Mann.
Am 07.03.2014 wurde die Feuerwehr Buchenberg zum Seniorenheim alarmiert. Der ausgelöste Druckknopfmelder erwies sich letztlich aber als Falschalarm.

3. Einsatz

27.02.2014 Verkehrsordnungsdienst für Rathaussturm der Hexen. 2 Mann, 3 Stunden

2. Einsatz

04.02.2014. Verkehrsordnungsdienst für Empfang der Juniorenweltmeisterin im Langlauf, Sarah Schaber aus Hochberg. 3 Mann, 1/2 Stunde

1. Einsatz

19.01.2014. Meldung 12:26 Uhr - ausgelöste Brandmeldeanlage Kategorie 2 Allgäu Stift Seniorenheim. Einsatzdauer 0,5 Stunden, 24 Mann.
Am Sonntag Mittag wurde die Feuerwehr Buchenberg zum Seniorenheim Allgäu Stift alarmiert. Vor Ort konnte als Auslöser des Alarms ein Feuermelder in einer Wohneinheit im Sutterain ausgemacht werden. Bei der Erkundung stieß die Feuerwehr auf eine leicht verqualmte Wohnung, in der etwas verschmorrte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten die Bewohnerin und das Personal bereits die Fenster geöffnet und den giftigen Qualm hinausgelüftet. Die Wohnung konnte daher sofort wieder an ihre Bewohnerin übergeben werden.