Zufallsbilder

Zufallsbild


nächste Termine

Sonntag, 15. Dezember 2019
12:00 Uhr Jahresessen im Saal der Sommerau

Freitag, 20. Dezember 2019
20:00 Uhr Funkübung der Inspektion in Sulzberg - Gruppe 1,2,3,4

Sonntag, 5. Januar 2020
20:00 Uhr Generalversammlung in der Sommerau

Samstag, 11. Januar 2020
09:00 Uhr Christbaumsammlung

Samstag, 25. Januar 2020
09:00 Uhr Altpapiersammlung

...mehr Termine

Beeindruckender Ausflug auf die Airpower

Vom 6. bis 8. September machte sich die Feuerwehr Buchenberg im Rahmen des diesjährigen Vereinsausflugs auf den Weg nach Zeltweg in die Steiermark. Ziel war die „Airpower“, dabei handelt es sich um die größte Flugshow in Europa, organisiert vom österreichischen Bundesheer und RedBull.

Zu sehen gab es dort nahezu alles, was sich in der Luft bewegen kann. Von 100 Jahre alten Fliegern bis hin zu modernen Kampfjets und Hubschraubern in verschiedenen Größen. Zusätzlich zu den rund 200 am Boden bleibenden Fluggeräten beeindruckten vor allem die zahlreichen Flugshows, deren Piloten dem schlechten Wetter trotzten. Neben der Vorführung eines Abfangmanövers von zwei Eurofightern und einem Passagierjet begeisterten ein Luftkampf, sowie diverse Kunstflugeinlagen von Flugzeugen, Jets  und Helikoptern.

Einige der Teilnehmer hatten auch die Gelegenheit, den „Buchenberger“ Eurofighter-Piloten Christian Scharnetzky persönlich zu treffen. Er freute sich über den Besuch der Feuerwehr gab uns die Chance, den Eurofighter einmal hautnah hinter der Absperrung zu bestaunen. Zusätzlich beantwortete er fast eine Stunde lang Fragen zu seinem Arbeitsgerät.  Nach einem langen, aber hochinteressanten Tag auf der Airpower begaben sich alle Teilnehmer, mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht, zurück ins Hotel. Am nächsten Tag wartete die Rückfahrt, dabei sorgte eine zünftige Einkehr am Chiemsee für Abwechslung bei der rund 8 stündigen Fahrt.

Brandcontainer 01.07.2019 - 07.07.2019

Vom 1. bis zum 7. Juli wurde der Standort der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg zum Trainingscamp. Die EnBW stellte dort 1 Woche ihre mobile Brandübungsanlage zur Verfügung. Dadurch war es möglich insgesamt 120 Personen, aus 14 Feuerwehren aus Buchenberg und den umliegenden Gemeinden, für den Einsatz mit Atemschutzgeräten zu trainieren.
Die spezielle Anlage bietet den Übungsteilnehmern reale, aber kontrollierte, Einsatzbedingungen mit echten Flammen und entsprechender Hitzeeinwirkung. Bei Temperaturen von 300 bis 600°C proben die Feuerwehrmänner und –frauen Szenarien. Unter anderem einen Zimmer- und Treppenbrand, sowie die spezielle Vorgehensweise bei einem Gasleitungsbrand bis hin zu einer großen Rauchgasdurchzündung, dem so genannten Flash-Over. Dabei handelt es sich um eine explosionsartige Brandentwicklung unter der Zimmerdecke. Neben den verschiedenen taktischen Vorgehensweisen, ermöglichte die Anlage mit einer heißen Tür, sowie einem Rauchsimulator auch die Übung zum richtigen Einsatz von Wärmebildkameras. Nach beenden des Übungsszenarios wurde außerdem die korrekte Vorgehensweise beim Ablegen des Schutzanzugs und des Atemschutzgerätes geübt. Beendet wurden die jeweiligen Übungen mit einer Nachbesprechung und Analyse des Einsatzes, so können Fehler, Erfahrungen und Eindrücke aller Teilnehmer angesprochen und erörtert werden, das optimiert zusätzlich den Lerneffekt.
Am Sonntag waren im Rahmen eines Frühschoppens alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die Arbeit der Atemschutzkräfte, die im Ernstfall an vorderster Stelle Leben retten, einmal live zu erleben. Hierzu konnte die Anlage im kalten Zustand von 10 - 11 Uhr besichtigt werden. Im Anschluss wurden bis in den Nachmittag weitere Übungen durchgeführt, bei denen die jeweilige Vorgehensweise der Übungsteilnehmer für alle Interessierten zusätzlich erklärt wurde. Neben der Besichtigung der speziellen Übungsanlage, hatten die Besucher außerdem auch die Möglichkeit zu Feuerwehrrundfahrten und Fahrzeugbesichtigungen.
Möglich ist die Durchführung eines solchen Trainingscamps allerdings nur, wenn auch alle zusammen arbeiten. Daher möchte die Feuerwehr Buchenberg auch den fleißigen Unterstützern aus den Wehren Kreuzthal, Eschach und Wirlings für Ihr Engagement danken. Nur durch die gute Zusammenarbeit konnten die rund 460 Stunden Ausbildungsdauer gestemmt werden.

Bilder


Technikübung am 17.06.2019

Am 17.06.2019 hatten die Feuerwehrleute in Buchenberg eine besondere Übung zu absolvieren. Ziel war, mit dem Spreizer, eigentlich ein Gerät "fürs Grobe", besonders feinfühlig zu arbeiten.
Der Spreizer wird mit einem Hydraulikaggregat mit einem Öldruck von 630/700 Bar betrieben und erreicht eine Kraft von 130 kN (ca. 13 Tonnen), mit der Gegenstände zusammengepresst, gezogen oder auseinander gedrückt werden können. Er wiegt 20,3 Kilo und wird z.B. zum Öffnen von Autotüren eingesetzt, die durch einen Unfall blockiert sind.
Die Aufgabe für diese Übung war eine andere, nämlich das genaue Gegenteil: Zunächst solle ein Fußball mit dem Spreizer aufgenommen und auf einem Leitkegel platziert werden. Dann auf einem zweiten Kegel und auf einem Dritten. Hier war sehr genaues Arbeiten gefragt, da nur wenige Millimeter darüber entschieden, ob der Ball zu Boden fiel oder auf dem Kegel liegen blieb.
Im Anschluss wurde die selbe Übung nochmals mit rohen Eiern durchgeführt. Ziel hierbei war es, die Schale des Eis nicht zu beschädigen und es ganz zum Ende des Parcours zu transportieren. So wurde trainiert, den schweren Spreizer auf Millimeter genau zu öffnen und zu schließen. Tatsächlich schafften es einige Feuerwehrleute, ihr Ei unbeschädigt zu transportieren.
Die Eier mit Rissen in der Schale wurden schließlich als Rührei serviert.
Die feinfühlige Arbeitsweise mit dem schweren Gerät ist immer dann wichtig, wenn in der Nähe einer eingeklemmten Person gearbeitet wird, um die Gefahr von Verletzungen auszuschließen. Insofern hatte die Übung neben dem Spaß auch einen sehr ernsten Hintergrund.

Bilder

Altpapiersammlung am 26.01.2019

Am letzten Samstag im Januar fand wieder die halbjährliche Altpapiersammlung statt. Trotz der Witterung wurde dank vieler fleißiger Sammler der Container sehr voll. 
Besonders die Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben fleißig mitgeholfen.

Generalversammlung 5. Januar 2019

Auf der 144. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg blicken sowohl Kommandant Albert Zeller, wie auch Vorstand Christoph Zeller auf ein sehr arbeitsreiches Jahr 2018 zurück. Bei den insgesamt 37 versandten Einsatzberichten sorgten vor allem die Wetter Kapriolen dafür, dass die Wehr mehrfach entweder wegen zu viel oder zu wenig Wasser ausrücken musste. Auch einige Sturmschäden waren zu beseitigen. Hinzu kamen zahlreiche Ordnungsdienste, die wie beim Rock The King Festival teils sehr Zeit- und Personalaufwendig waren. Die meiste Arbeit jedoch hatte die Wehr am 8. November bei einem Großbrand im Kreuzthal, der gemeinsam mit sechs weiteren Feuerwehren abgearbeitet wurde.

Auch auf der Vereinsseite war die Wehr wiederum sehr aktiv. Das größte Projekt mit insgesamt 330 Arbeitsstunden war dabei die Erneuerung der Turmfassade. Vorstand Christoph Zeller dankte der gesamten Mannschaft, die sich mit großem Einsatz an der Sanierung beteiligte. Ein besonderer Dank jedoch geht an Norbert Maier, der sich um die optische Gestaltung der neuen Fassade kümmerte, sowie an Alfred Merz, der das neue Design in die Praxis umsetzte und trotz des Zeitdrucks für den Aufbau des neuen Fenebergs noch die Zeit fand, die Renovierung des Turms im selben Zeitraum unterzubringen.

Hinzu kamen neben der Renovierung der Eckbank, auch allgemeine Wartungs- und Reparaturarbeiten, die vorwiegend von der Dienstagscrew abgearbeitet wurden. Einen besonderen Dank sprach Zeller auch der Jugendgruppe aus, Sie unterstützten Veranstaltungen wie die Christbaumsammlung, die Altpapiersammlung und den Flohmarkt wieder tatkräftig.

Das Jahr 2019 startet ebenso wieder mit der Sammlung der Christbäume am 12.1, gefolgt von der Altpapiersammlung am 26.1, sowie dem Funken am 10. März. Highlight des Jahres 2019 wird mit Sicherheit der dreitätige Ausflug zur Airpower nach Zeltweg in Österreich, der Anmeldeschluss hierfür ist bereits am 31. März, detaillierte Informationen zum Ausflug gibt es bei der Gruppe 3.

Im Anschluss an den Jahresrückblick und Ausblick gibt Zeller der Versammlung die wesentlichen Änderungen bei der Datenschutzgrundverordnung bekannt.

Viel Engagement wurde von Jugendwart Fabian Wagner und seinen Unterstützern in die Jugendarbeit investiert. Die Jugendgruppe besteht derzeit aus 13 Mitgliedern, davon 5 weiblich. Neben den 14 Übungen absolvierten 3 Jugendliche zusätzlich die Modulare Grundausbildung, ehe sie zur aktiven Gruppe übergehen konnten. Diese wurde von Stefan Prestel ein weiteres Jahr vorbildlich durchgeführt.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft folgten die Wahlen der drei Kommandanten im Rahmen der Dienstversammlung sowie die Wahl der Vorstandschaft.

Auch für die nächsten sechs Jahre bleibt Albert Zeller 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg. Franz Schweiger, der die letzten 12 Jahre das Amt des 2. Kommandanten ausübte stellte sich nicht mehr zu Wahl. Stattdessen kandidierten der bisherige 3. Kommandant Stefan Prestel und Martin Mader. Letztlich konnte Martin Mader die Wahl des 2. Kommandanten für sich entscheiden. Jugendwart Fabian Wagner wurde zum 3. Kommandanten gewählt. Die Besetzung der Vorstandschaft blieb unverändert, 1. Vorsitzender ist weiterhin Christoph Zeller, 2. Vorsitzender Christoph Greim, Schriftführer Patrick Schießl, Kassier Martin Brandner. Die Kassenprüfung wird weiterhin von Willi Buchenberg und German Angerer übernommen.

Im Anschluss an die Wahlen folgten die Ehrungen.

Franz Schweiger, ist seit 43 Jahren Mitglied der Feuerwehr. 14 Jahre davon verbrachte er als Gruppenführer, 12 Jahre lang führte er die Wehr als 2. Kommandant. Hierfür wurde Ihm von Kreisbrandinspektor Hubert Speiser das silberne Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes verliehen. Des Weiteren gab es einige Jubiläen für langjährige Mitgliedschaft.

Für Ihre 40 jährige Mitgliedschaft wurden Artur Fiedler, Herman Prestel und Klaus Wagner geehrt. Bereits seit 30 Jahren üben Hans-Peter Hägele und seit 20 Jahren Konrad Mayr Ihren Dienst bei der Feuerwehr aus. Für Ihre 10-jährige Mitgliedschaft wurden Jan Austermann, Alexander Austermann, Martin Bischlager, Pascal Nelles und Patrick Schießl geehrt.

(pas)