Zufallsbilder

Zufallsbild


nächste Termine

Freitag, 27. Oktober 2017
19:30 Uhr Abnahme Leistungsabzeichen Gruppe 1,2,3,4

Montag, 30. Oktober 2017
19:30 Uhr Übung - Gruppen 1,2,3,4

Montag, 13. November 2017
19:30 Uhr Unterricht - Gruppen 1,2,3,4

Freitag, 17. November 2017
19:30 Uhr Funkübung in Buchenberg - Gruppe 2

Freitag, 29. Dezember 2017
19:30 Uhr Funkübung in Kreuzthal - Gruppe 3

...mehr Termine

Aktionen 2012

 

Alarmübung Schule 5. Oktober 2012

Am Freitag, 5. Oktober, löste um 10:15 Uhr die Schule Buchenberg einen „Feueralarm“ bei der Integrierten Leitstelle Allgäu aus. Um 10:18 Uhr heulten in Buchenberg, Eschach, Wirlings und Ermengerst die Sirenen. Um 10:22 Uhr traf das erste, nach vier weiteren Minuten das zweite Löschfahrzeug der Feuerwehr Buchenberg am „Brandobjekt“ ein. Fast im Minutentakt folgten die Fahrzeuge der Feuerwehren Eschach, Wirlings und Ermengerst.

Unter Einsatzleitung von Kommandant Albert Zeller bekämpften ca. 50 Einsatzkräfte einen angenommen Brand im Werkraum. Bei Ankunft der Feuerwehren hatten Schüler und Lehrkräfte das Gebäude bereits verlassen. Zwei „vermisste“ Schüler wurden von Atemschutztrupps mit Hilfe einer Wärmebildkamera gefunden und „verletzt“ gerettet. Die Bekämpfung des angenommenen Brandes erfolgte unter den wachsamen Augen von Kreisbrandmeister Müller durch mehrere Angriffstrupps sowohl im Innenangriff als auch von außen. Die künstliche Verrauchung durch eine Nebelmaschine schaffte annähernd realistische Einsatzbedingungen. Der eingesetzte Überdrucklüfter sorgte schließlich wieder für die Entrauchung des Gebäudes.

Bei der abschließenden Manöverkritik gab es Gelegenheit, Verbesserungspotenziale anzusprechen. KBM Müller hob den positiven Übungsverlauf mit sehr guten Anrückzeiten und die für einen Werktag gute personelle Besetzung hervor.


Flohmarkt 3. Oktober 2012

Der Flohmarkt am Feuerwehrhaus ist zu einem festen Termin in Buchenberg geworden. Immer am 3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit - verwandelt sich das Gerätehaus und der Feuerwehrvorplatz in einen "Basar" für allerlei Kunst und Krempel.

Wer zu Hause etwas findet, das man nicht mehr benötigt und vielleicht einem anderen gefallen könnte ist hier als Aussteller bei günstigen Standmieten genau richtig.

Wenn Du interessiert bist, melde Dich einfach bei Martin Mader, Telefon 0175/4154457.


Ausflug am 8. September 2012

Nach einer zünftigen Weißwurst-Brotzeit im Feuerwehrhaus machten sich die Feuerwehrler kürzlich auf zur Fahrt nach Gundremmingen, um das größte deutsche Kernkraftwerk zu besichtigen. Mit zwei Reaktoren wird dort nach aktueller politischer Lage noch bis ins Jahr 2016 bzw. 2021 Strom erzeugt. Anschaulich wurde dargestellt, wie aus Brennstäben mit Urantableten Strom wird, wobei immer wieder der hohe Sicherheitsstandard deutscher Atomkraftwerke betont wurde, die nach Auffassung des Betreibers weltweit zu den sichersten gehören.

Angetan vom großen Interesse der Besucher, beantwortete der AKW-Führer die zahlreichen Fragen, weswegen die Führung eine Stunde länger als ursprünglich geplant dauerte. Bei der anschließenden Busfahrt durch das Gelände wurden alle Werkskomponenten zumindest von außen begutachtet. Einer der 160 Meter hohen Kühltürme konnte von innen besichtigt und die überaus eindrucksvollen Dimensionen bewundert werden. Zur Anlage gehört auch eine Werksfeuerwehr und einer der Mitarbeiter schilderte die Aufgaben dieser Truppe. Das Geschehen in den Reaktorräumen verfolgten die Besucher in Echtzeit, und zwar über Kameras. Die Fahrt fand beim „Rößle“-Wirt in Blonhofen mit einem ausgezeichneten bayerischen Buffet einen gelungenen Abschluss.


Kinderferienprogramm am 31. August 2012

Erlebnisreicher Ferientag bei der Feuerwehr Buchenberg

Fünfzehn Mädchen und Buben waren zum Feuerwehrtag im Rahmen des Ferienprogramms angemeldet – und alle waren da. „Feuerwehr zum Anfassen“ war geboten durch Kommandant Albert Zeller und seine Helfer.

Über die Aufgaben der Feuerwehr und wie sie alarmiert wird, zeigten sich die Kinder schon recht gut informiert. Eine Führung durch das Feuerwehrgerätehaus mit Gerätehalle, Werkstatt, Schlauchlager, Schlauchturm und Unterrichtsraum brachte den großen Überblick, bevor es für die Kinder an die „Objekte der Begierde“ ging: die Fahrzeuge mit Geräten und Ausrüstung.

Besonders Interesse fanden hier der hydraulische Rettungssatz und die neueste Errungenschaft der Buchenberger Wehr, eine Wärmebildkamera. Deren Wirkungsweise wurde auch gleich in der Praxis demonstriert. In einem mit künstlichen Nebel verrauchten Raum, in dem man die Hand vor den Augen nicht mehr sah, konnte mithilfe der Kamera jede Person sichtbar gemacht werden.

Beeindruckt waren die Kinder von einer Vorführung die zeigte, was passiert, wenn versucht wird, brennendes Fett mit Wasser zu löschen: mit großen Augen verfolgten alle aus sicherer Entfernung eine Fettexplosion mit meterhohem Feuerpilz. Riesigen Spaß hatten die jungen Gäste der Feuerwehr Buchenberg auch am Zielspritzen, bei dem umgespritzte Eimer den Löscherfolg zeigten.

Einen weiteren Höhepunkt stellten erneut die sehr begehrten Fahrten in den Löschfahrzeugen dar, bevor ein spannender, unterhaltsamer und lehrreicher Ferientag mit einem zünftigen Wienerle-Essen zu Ende ging.


Sommerfest am 28. Juli 2012

Auch heuer veranstalteten wir unser Sommerfest. Ausnahmsweise hatten wir heuer mit dem Wetter Glück und konnten die Tore unserer Fahrzeughalle offen lassen. Das war auch notwendig, da die Gruppe ?Frisch vom Blech? kräftig einheizte. So war eine tolle Stimmung in der Fahrzeughalle und die Gäste verbrachten einen kurzweiligen Abend. Auch der Spaß für die kleinen Besucher kam nicht zu kurz, da wir bis es dunkel wurde mit unseren Feuerwehrfahrzeugen Rundfahrten durchgeführt haben.


Schlauchbootfahrt am 7. Juli 2012

Am Anfang überlegten wir, ob wir bei diesem Nieselregen überhaupt unsere Boote zu Wasser lassen sollen. Zum Glück haben wir uns entschieden, die Schlauchbootfahrt auf der Iller zu machen. Zwar waren die ersten "Badeausflüge" sehr erfrischend. Nachdem das Wetter nicht nur immer besser, sonder es richtig heiß wurde, war (fast) jeder froh, der mal ins Wasser durfte. Das abschließende Grillen am Wehr in Martinszell rundete die Tour wunderbar ab.