Zufallsbilder

Zufallsbild


nächste Termine

Samstag, 29. Januar 2022
09:00 Uhr Altpapiersammlung

...mehr Termine

Einsätze 2021

18. Einsatz

07.09.2021 Meldung 15:46 Uhr - Türöffnung akute Gefahr, Person in Wohnung eingeschlossen. Einsatzdauer 30 Minuten, 11 Mann.
Eine Person hatte sich mit Krankheitssymptomen beim Arzt gemeldet und war anschließend nicht mehr erreichbar. Zur Türöffnung für den Rettungsdienst wurde daher die Feuerwehr alarmiert. Vor dem Eintreffen am Einsatzort war die Tür bereits geöffnet worden, der Patient wurde anschließend bis zum Eintreffen des Notarztes betreut.

17. Einsatz

03.09.2021 Meldung 08:37 Uhr - Drehleiter für Rettungsdienst. Einsatzdauer 30 Minuten, 4 Mann.
Eine Person musste nach einem medizinischen Notfall ins Krankenhaus und konnte über das Treppenhaus abtransportiert werden. Zur Einweisung und Unterstützung für die aus Hegge angefahrene Drehleiter wurde auch die zuständige Feuerwehr Buchenberg alarmiert.

16. Einsatz

20.08.2021 Meldung 09:41 Uhr- Technische Hilfeleistung, Ölspur. Einsatzdauer 30 Minuten, 8 Mann.
Im Kreuzungsbereich der Staatsstraße 2055 auf Höhe Wenk hatte ein Fahrzeug eine größere Menge Diesel verloren. Der Fleck wurde abgestreut und Warnschilder aufgestellt. Im Anschluss konnte die Straße wieder freigegeben werden.

15. Einsatz

27.07.2021 Meldung 19:13 Uhr - Technische Hilfeleistung, Baum auf Straße. Einsatzdauer 45 Minuten, 5 Mann.
Die Feuerwehr wurde alarmiert, da ein umgestürzter Baum die Straße zwischen Schwarzerd und Rechtis halbseitig blockierte. Der Baum konnte beseitigt und die Straße wieder freigegeben werden.

14. Einsatz

20.07.2021 Meldung 21:30 Uhr - Drehleiter für Rettungsdienst. Einsatzdauer 45 Minuten, 6 Mann.
Eine Person musste wegen eines medizinischen Notfalls ins Krankenhaus und konnte nur liegend durch den Rettungsdienst abtransportiert werden. Zur Einweisung und Unterstützung für die aus Hegge angefahrene Drehleiter wurde auch die zuständige Feuerwehr Buchenberg alarmiert.

13. Einsatz

17.07.2021 Meldung 16:43 Uhr- Technische Hilfeleistung, Ölspur. Einsatzdauer 40 Minuten, 19 Mann.
Nachdem ein Fahrzeug Öl auf einem Weg unterhalb der Ludwig-Geiger-Straße verloren hatte, wurde die Feuerwehr Buchenberg zum Abstreuen der Ölspur alarmiert. Durch die Regenfälle hatte sich ein veröltes Rinnsal gebildet, das auf einer Länge von 15 - 20 m abgestreut wurde, bevor das Öl in die Umwelt gelangen konnte.

12. Einsatz

12.07.2021 Meldung 12:31 Uhr - Brand B4 - Rauchentwicklung in Tiefgarage. Einsatzdauer 1 Stunde, 24 Mann
Am Montag, den 12.07.2021 stellten Anwohner in der Tiefgarage unter dem Feneberg in Buchenberg einen starken Brandgeruch fest und riefen die Feuerwehr. Von der Leitstelle wurden dann die Feuerwehren aus Buchenberg, Eschach, Wirlings, Rechtis, Hegge und die Kreisbrandinspektion alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs der Feuerwehr Buchenberg wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung in die Tiefgarage geschickt und zugleich die Lage um das Gebäude erkundet. Nachdem eine Gefährdung von Personen im Gebäude weitgehend ausgeschlossen werden konnte, wurde die Rauchentwicklung im Motorraum eines Pkw lokalisiert. Der kleine Brand wurde mit Schaum schnell erstickt und die Garage mit dem Lüfter vom Rauch befreit. Größere Schäden am Fahrzeug konnten nicht festgestellt werden. Im Anschluss konnte der Pkw aus eigener Kraft vor die Garage fahren, wo er dem Besitzer übergeben wurde.

11. Einsatz

29.06.2021 Meldung 15:49 Uhr - Technische Hilfeleistung, Baum auf Fahrbahn
Nach einem Sturm wurde ein Baum gemeldet, der die Staatsstraße 2055 nach Kempten halb blockieren würde. Die alarmierte Feuerwehr konnte jedoch die Meldung nicht bestätigen, da kein Baum gefunden wurde.

10. Einsatz

15.06.2021 Technische Hilfeleistung, Ölspur. Einsatzdauer 30 Minuten, 2 Mann.
Nachdem ein Traktor Öl verloren hatte, wurde die Feuerwehr Buchenberg zum Abstreuen der Ölspur auf der Staatsstraße 2055 alarmiert.

9. Einsatz

04.06.2021 Meldung 08:04 Uhr - Türöffnung akute Gefahr, Person in Wohnung eingeschlossen. Einsatzdauer 1 Stunde, 9 Mann.

Zur Unterstützung der Feuerwehr Kreuzthal wurde die Feuerwehr Buchenberg zu einer Türöffnung alarmiert. Eine Person war in der Wohnung gestürzt und hilflos. Durch die Feuerwehr Kreuzthal war bereits die Kellertüre aufgebrochen worden, bevor die Polizei, der Rettungsdienst und die Feuerwehr Buchenberg eintrafen. Anschließend hielten sich die Feuerwehren noch für eine eventuelle Tragehilfe für den Rettungsdienst bereit. Die betroffene Person lehnte jedoch eine weitere Versorgung ab.

8. Einsatz

25.04.2021 Meldung 14:21 Uhr - B3 Rauchentwicklung in Gebäude, Rauchgeruch wahrnehmbar. Einsatzdauer 1 Stunde, 23 Mann.
Am Sonntagnachmittag wurden die Feuerwehren Buchenberg und Wirlings zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude im Ortskern alarmiert. Zeugen hatten starken Rauchgeruch und das Auslösen eines Rauchmelders in der Wohnung gemeldet. Die Türe wurde durch die Bewohnerin nicht geöffnet. Vor Ort stellte sich angebranntes Essen als Ursache heraus. Eine Bewohnerin ging mit Ihrem Hund spazieren, stellte den  Herd währenddessen aber nicht ab. Die Verursacherin hatte Glück im Unglück, denn das angebrannte Essen verursachte nur geringen Sachschaden. Löschmaßnahmen durch die Feuerwehr waren nicht nötig. Mit Unterstützung des elektrischen Lüfters der Feuerwehr Wirlings wurde die Wohnung entraucht, danach konnten die beteiligten Einsatzkräfte wieder abrücken.

7. Einsatz

01.04.2021 Meldung 14:14 Uhr - B4 Brand Industriehalle. Einsatzdauer 2,5 Stunden, 19 Mann

Am Donnerstag, den ersten April, wurde die Feuerwehr Buchenberg gemeinsam mit den Feuerwehren Wengen, Weitnau, Kleinweiler, Rechtis und Hellengerst zum Brand einer Industriehalle in Wengen alarmiert.

Bereits am Telefon gab es Mitteilungen über mehrere hörbare Explosionen, diese resultierten vermutlich aus der starken Erhitzung von gelagerten Spraydosen am Brandort. Die zuerst eingetroffene Feuerwehr aus Wengen erkundete zunächst die Einsatzstelle und schirmte ein Nachbargebäude ab. Im Anschluss wurde festgelegt, dass der Brandherd in der verrauchten Halle lokalisiert und im Innenangriff bekämpft werden sollte.
Die Feuerwehr Buchenberg stellte Atemschutztrupps, die zum Innenangriff in das stark verrauchte Gebäude zur Brandbekämpfung vorgingen, und einen Rettungstrupp für die eingesetzten Atemschutzträger. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde der laufende Innenangriff durch eine Riegelstellung zu Nachbargebäuden, sowie weitere Innenangriffe erweitert.
Parallel zur Brandbekämpfung, wurden einige Abluftöffnungen, unter anderem durch gewaltsames Öffnen eines Rolltores, für die Entrauchung des Gebäudes geschaffen.
Verletzt wurde durch den Brand niemand, sechs Personen wurden aus angrenzenden Nebengebäuden evakuiert.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit ca. 70 Personen im Einsatz.

6. Einsatz

03.02.2021 Meldung 16:37 Uhr - Technische Hilfeleistung, Unwettereinsatz, Straße überflutet. Einsatzdauer 1 Stunde, 11 Mann.
Während starker Regenfälle wurde die Straße zwischen Buchenberg und Wagenbühl überflutet. Die Feuerwehr beseitigte eine Verstopfung unter einer Brücke, so dass das Wasser wieder ablaufen konnte.

5. Einsatz

21.01.2021 Meldung 02:11 Uhr - Türöffnung akute Gefahr. Einsatzdauer 20 Minuten, 9 Mann. 

Die Feuerwehr Buchenberg wurde zu einer Türöffnung wegen eines möglichen Kollapses einer Person alarmiert. Bereits bei Eintreffen stellte sich der Einsatz als Fehlalarm heraus. Das Wohlbefinden der Person wurde durch die Polizei abgeklärt.

4. Einsatz

19.01.2021 Meldung 19:00 Uhr - Technische Hilfeleistung, Unwettereinsatz, Baum droht umzustürzen. Einsatzdauer 45 Minuten, 6 Mann.
Ein weiteres Mal rückte die Wehr nach Ahegg aus. Auf einer Privatstraße drohte ein Baum, bzw. Teile davon auf den Fahrweg zu stürzen. Die betroffenen Äste wurden an einer mit ausgerückten Forstwinde befestigt und kontrolliert vom Baum abgetrennt. Nachdem die Äste auf die Seite geräumt wurden, war der Weg wieder sicher befahrbar.

3. Einsatz

14.01.2021 Meldung 09:43 Uhr - Technische Hilfeleistung, Unwettereinsatz, Baum auf Straße. Einsatzdauer 45 Minuten, 13 Mann.
Nur kurz nach dem Einrücken vom vorherigen Einsatz wurde die Wehr bereits zum nächsten umgestürzten Baum alarmiert. Wieder in Ahegg, nur einige Meter weiter in Richtung Ermengerst stürzte ein Baum in die Telefonleitung. der Baum wurde vom Wurzelstock getrennt und zerkleinert. die Telefonleitung wurde nicht beschädigt. Nach 30 Minuten konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

2. Einsatz

14.01.2021 Meldung 08:38 Uhr - Technische Hilfeleistung, Unwettereinsatz, Baum auf Straße. Einsatzdauer 45 Minuten, 8 Mann.
Nach starkem Schneefall wurde die Feuerwehr zu einem umgestürzten Baum nach Ahegg alarmiert. Bereits auf der Anfahrt mussten die Einsatzkräfte kurzfristig helfen, einen auf dem Weg stecken gebliebenen Pkw aus dem Weg zu schieben. Auch auf der Hauptstraße in Ahegg staute sich bereits der Verkehr und einige LKW, sodass die Rettungskräfte zunächst zu Fuß zur Einsatzstelle laufen mussten. Der Baum wurde zerkleinert und vom Wurzelstock getrennt. Die Einzelteile wurden im Anschluss mit Hilfe eines Traktors von der Fahrbahn geräumt. Vor Abrücken der Wehr wurde noch eine tiefhängende Telefonleitung vom Schnee befreit.

1. Einsatz

04.01.2021 Meldung 01:08 Uhr - Tragehilfe für Rettungsdienst. Einsatzdauer 35 Minuten, 9 Mann.
Zur Unterstützung vom Rettungsdienst wurde die Feuerwehr zur Tragehilfe gerufen. Die erkrankte Person musste auf einem Tragetuch aus dem ersten Obergeschoß zum RTW transportiert werden.