Zufallsbilder

Zufallsbild


nächste Termine

Montag, 3. Oktober 2022
08:00 Uhr Flohmarkt

Montag, 10. Oktober 2022
19:30 Uhr Übung

Dienstag, 11. Oktober 2022
19:00 Uhr Jugendübung

Freitag, 28. Oktober 2022
19:30 Uhr Funkübung Gruppe 4

...mehr Termine

Aktionen 2022

Großübung in der Buchenberger Pfarrkirche

Buchenberg

Am Montag, 5.9 fand die Gemeinschaftsübung mit den Feuerwehren Buchenberg, Eschach, Wirlings und Kreuzthal in Buchenberg statt.

Als Übungsobjekt suchten sich der Buchenberger Kommandant Albert Zeller und Übugnsorganisator Stefan Prestel dabei ein besonderes Objekt aus. Es wurde ein Dachstuhlbrand in der Pfarrkirche St. Magnus, in Folge eines Blitzschlags, angenommen. Während die Gottesdienstbesucher die rauchfreie Kirche noch zügig verlassen konnten, kehrten der Pfarrer und Meßner nicht mehr von Ihrer Erkundung im Dachboden der Kirche zurück. Auch der Organist verletzte sich bei seinem Fluchtversuch am Knöchel und konnte die Kirche nicht mehr selbstständig verlassen.

Somit waren die eintreffenden Feuerwehren nicht nur mit der Brandbekämpfung, sondern auch mit einer sehr aufwändigen Personenrettung konfrontiert. Neben den vermissten Personen an sich, die schnellstmöglich gefunden und gerettet werden sollten, stellte die enge Architektur des Kirchturms eine zusätzliche Herausforderung für die Atemschutzkräfte im Inneren des Gotteshauses dar.Der Kircheninnenraum wurde durch weitere Einsatzkräfte nochmals abgesucht.

Doch auch vor dem Gebäude war die Lage keinesfalls entspannt. Es galt rasch eine stabile Wasserversorgungaufzubauen sowie eine Eindämmung des Brandes von außen und innen der Kirche zu realisieren. Darüber hinaus musste auch der Verkehr an der hochfrequentierten Straße möglichst störungsarm umgeleitet werden um die Sicherheit der im Einsatz befindlichen Kräfte nicht zu gefährden.

Durch die hervorragende Zusammenarbeit der Ortsteilwehren wurden die jeweiligen Herausforderungen und der daraus resultierende hohe Personalaufwand jedoch erfolgreich gestemmt.

Zum Abschluss der Übung an diesem doch sehr ungewöhnlichen Gebäude zogen dieFeuerwehrführungskräfte und die Vertreter der Pfarrgemeinde eine positive Bilanz.

Die Feuerwehr Buchenberg bedankt sich bei allen Helfern, die dafür sorgten, dass die Übung ohne Beschädigung unserer Pfarrkirche abgehalten werden konnte.

Übungsalarm Grund- und Mittelschule Buchenberg

Einen besonderen Übungsalarm erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Buchenberg am Freitag den 8. Juli.Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Übung, bei welcher die Schule durch akustische Warnsignale geräumt wird und anschließend wieder zum normalen Tagesablauf übergegangen wird, rückte bei diesem Alarm tatsächlich die Feuerwehr an und rückte ins Gebäude vor.Kurz nach 11 Uhr wurden die Rauchmelder im Osttrakt der Schule ausgelöst und eine entsprechende Evakuierung in Gang gesetzt.Gleichzeitig begaben sich alle Feuerwehren Buchenberg, Eschach und Wirlings auf die Anfahrt zum Einsatzort.
Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs der FF Buchenberg wurde durch die Einsatzleitung der ausgelöste Rauchmelder lokalisiert und die folgenden Maßnahmen darauf ausgerichtet. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz, wurden die Brandabschnitte durchsucht.
2 Verunfallte Schüler wurden durch die Trupps gerettet und zur weiteren Versorgung und Betreuung an den Sammelplatz für Verletzte übergeben.
Nachdem alle Brandabschnitte durchsucht wurden beendete der Einsatzleiter die Übung. Insgesamt verlief die Übung sehr erfolgreich, auch die Räumung der Schule verlief vorbildlich und die Lehrkräfte behielten die Übersicht über die jeweiligen Schülergruppen.
Die Rektorin der GS Buchenberg bedankte sich bei allen Einsatzkräfte für die zahlreiche Teilnahme und die Bereitschaft am Freitagvormittag Ihre Zeit zu Opfern.

Übungsalarm Grund- und Mittelschule Buchenberg


Leistungsabzeichen THL

Am Freitag, 01. 07 absolvierten zwei Gruppen erfolgreich die Prüfung zum Leistungsabzeichen "Technische Hilfeleistung".Bei diesem Abzeichen simulieren die Rettungskräfte die Vorgehensweise zur Personenrettung bei einem Verkehrsunfall. Bevor die Menschen Rettung simuliert wird, hat jeder Trupp noch diverse Zusatzaufgaben zu bewältigen. Hierzu gehören unter anderem die Beschreibung des ordnungsgemäßen Umgangs mit verschiedenen Rettungsmitteln, sowie die Vorführung von Erste Hilfe Maßnahmen. Die Gruppenführer haben außerdem noch einen theoretischen Fragebogen zu beantworten. Nach erhalten des Einsatzbefehls hat die jeweilige Gruppe 3 Minuten Zeit um die Person zu retten. Zunächst wird dabei wird dabei die Verkehrsabsicherung durchgeführt. Parallel dazu werden die notwendigen Rettungsmittel zur Sicherung des Fahrzeugs, sowie zur Personenbefreiung bereitgestellt. Im Anschluss daran wird das Fahrzeug unterbaut und gegen Wegrollen gesichert. Nachdem der Brandschutz durch den Wassertrupp gewährleistet ist, beginnt der Angriffstrupp mit Hilfe des Hydraulischen Rettungssatzes mit der simulierten Personenbefreiung. Danach werden die Werkzeuge wieder auf der Geräteablage platziert und die Schiedsrichter kontrollieren ob alle Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Zum Abschluss bedankten sich die Schiedsrichter bei den Teilnehmern für die ordentliche Durchführung und gratulierten allen Teilnehmenden zum bestandenen Leistungsabzeichen. Dieser Erfolg wurde danach noch im Feuerwehrhaus gefeiert.

Generalversammlung im Mai

Nicht wie gewöhnlich im Januar, aber immerhin wieder in Präsenz der Vereinsmitglieder, wurde Ende Mai die 147. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg im Feuerwehrhaus abgehalten.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren fielen die Vereinstätigkeiten, bedingt durch Corona sehr mager aus. Neben der ersatzlosen Absage von zahlreichen Veranstaltungen wie z.B. Christbaumsammlung und Funken, war anderswo viel Kreativität nötig um diese in einem verantwortungsbewussten Rahmen durchzuführen. So konnten zumindest die Traditionsveranstaltungen wie die beiden Altpapiersammlungen und der Flohmarkt durchgeführt werden.

Vorstand Christoph Zeller dankte allen 59 aktiven Mitgliedern, sowie den 11 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, einerseits für die gewohnt starke Unterstützung bei den Veranstaltungen. Andererseits auch dass von den Mitgliedern entsprechendes Verständnis für die ein oder andere Sondermaßnahme bei Übungen und Veranstaltungen aufgebracht wurde.

Mit 26 Einsatzberichten, die an die Regierung von Schwaben versandt wurden, war das Jahr 2021 auch Einsatztechnisch moderat. Der aufwändigste Einsatz war im vergangenen Jahr der Bran deiner Fabrikhalle in Wengen.

Auch die Jugendgruppe zeigte sich im Jahr 2021 wieder sehr engagiert. An 13 Gemeinschaftsabenden bildeten Jugendwart Fabian Wagner, sowie seine Unterstützer Martin, Christoph und Jan die 11 Jugendlichen, davon vier weiblich, aus. Neben der praktischen Ausbildung wurde während des harten Lockdowns die Möglichkeit geschaffen, den Wissenstest mit Hilfe eines Onlinemoduls, abzulegen.

Die Ausbildung ist allerdings auch jener Bereich, welcher besonders unter den Einschränkungen im vergangenen Jahr litt. Kreisbrandinspektor Hubert Speiser lobte in seinem Grußwort dafür umso mehr die professionelle Abwicklung der Einsätze, dort kamen die Defizite glücklicherweise nicht zum Tragen.

Im Rahmen der Generalversammlung wurden auch die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste innerhalb der Feuerwehr abgehalten. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft wurde Gerhard Schweiger geehrt. Christian Bergmann ist bereits seit 30 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Buchenberg. Das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit erhielten Robert Keck und Christoph Zeller. Oliver May wurde für 20 aktive Dienstjahr geehrt. Den beiden passiven Mitgliedern Artur Fiedler und Peter Fritsch wurde die goldene Ehrennadel mit Kranz der Feuerwehr Buchenberg für Ihr außerordentliches Engagement bei jeglichen Aktivitäten der Wehr verliehen. 

Funken 2022

Nicht wie gewöhnlich am Funkensonntag, sondern etwas verspätet und an einem Freitag konnte die Freiwillige Feuerwehr Buchenberg dieses Jahr wieder einen Funken ausrichten. Mit für die Jahreszeit ungewöhnlich warmen Temperaturen konnten wir zahlreiche Besucher empfangen, die auch bis in die späteren Abendstunden den Feuerscheind es Funken genossen. Wie immer gilt unser Dank allen Helfern, insbesondere unserer Jugendgruppe, ohne deren Unterstützung die Druchführugn einer solchen Veranstaltung kaum vorstellbar wäre.